skydancer UG Köln, Konzept skydancer UG, Presse skydancer UG
skydancer UG Köln, Konzept skydancer UG, Presse skydancer UG
 

Das Alkoven-Reverse Wohnmobil

Inverstor skydancer UG, Gästebuch skydancer UG, Kundenberatung skydancer UG Designstudie A.-R. Frontpartie mit stylistischen anleihen an die Karosserie des Fiat Ducato

Das Alkoven-Reverse versteht sich als eine Alternative zu der bekannten Aufbauart: Integriertes Wohnmobil. Die Gestaltungsmöglichkeiten des Innenraums eines Wohnmobils werden nun erweitert:

Was kann es wohl heissen: „ Alkoven- Revers“? Wir kennen alle die gängigen Wohnmobil Aufbauformen: Kastenwagen, Alkovenmobil, Integrierte. Die Produkte der Firma Skadancer UG passen nicht so richtig in eine von diesen Kategorien. Hier fahrt man oben in der erhöhten Fahrkabinne (bessere Sicht), dafür befindet sich das Bett unter der Fahrkabine (man muss nicht darauf klettern). Wegen der Umkehr der Verhältnisse des klassischen Alkovenmobils hat die Kölner Firma den Terminus „Alkoven -Revers“ formuliert.

Links ist ein Alkoven-Reverse zu sehen. Auf dem zweiten, erhöhten Boden sind zwei Sitzreihen platziert. Dort sind vier bequeme Pilotensitze platziert. Im A.-R. werden grundsätzlich keine engen Doppelsitzbänke benutzt.

Die klapbare Treppe verbindet die erhöhte Fahrkabine mit dem hinterem Wohnraum. Unter dem Boden der Fahrkabine (genauer: unter der zweiten Sitzreihe) ist ein Doppelbett plaziert. Die Betteinstiegshöhe beträgt nur 30 cm über dem Boden das Wohnraums.

 

Rechts ist ein klassisches Integriertes Wohnmobil zu sehen. Der Fahrer sitzt hinter dem Motor. Über der Decke der Fahrkabine ist ein Hubbett plaziert.

Alkoven-Reverse Wohnmobil. Die Vorstellung der Idee:

 

Stand der Technik:

 

Derzeit gibt es grundsätzlich 4 Aufbauarten für Wohnmobile:

 

  • Wohnmobile auf Kastenwagen Basis (Lieferwagen)

  • Alkoven Wohnmobile

  • Teilintegrierte Wohnmobile

  • Integrierte Wohnmobile

 

Das Alkoven-Reverse Konzept bildet durch starke konstruktive Unterscheidung von den bestehenden Konzepten, eine eigenständige, neue Fahrzeugklasse.

 

 

Ebenfalls können Sie anhand unserer Skizzen erfahren welche interessanten Merkmale den "Alkoven- Reverse" von einem "Integrierten" unterscheiden:

Ausführungsbeispiel:

 

Geplannt ist, dass das Alkoven-Reverse Konzept hauptächlich (bs zu 90%)  in den Fahrzeugen mit selbsttragenden Fahrgestell vom Fiat Ducato ® Anwendung finden wird. Mehr dazu können Sie auf der Unterseite "Skydancer 3,5 - Fahrgestell Fiat Ducato" lesen.

 

Darüber hinaus

könnte jedoch das Konzept z.B. bei einem Basisfahrzeug mit klassischen Leitrahmen angewendet werden. Es kämmen da unterschiedliche Modelle von IVECO ® oder auch "mini" Lkw's wie der Nissan Cabstar ® in Betracht.

 

Bei den Fahrzeugen mit Leitrahmen sind drei Vorgehensweisen denkbar:

 

a) Es könnte die Doppelkabine als Basis genommen werden – in diesem Fall wird diese höher gelegt, der Boden der Kabine weggeschnitten (weil er in aller Regel sehr uneben ist) und durch ein flachen Boden ersetzt.

 

b) Alternativ kann nur die Schottwand des originalen Führerhauses (evtl. auch mit Fronschiebe mit A Säulen- also "die vordersten 30-40cm der Kabine) abgeschnitten  werden (wie bei unserm Skydancer 7.5 Atego) und ein komplett neuer Fahrgastrahmen daran angedockt werden.

 

c) Dritte Möglichkeit bleib noch unser Geheimnis.

 

In allen Fällen sind zwei Sitzreihen geplant. Dabei wird die zweite Reihe der Sitze alleine oder zusammen mit dem Boden nach oben schwenkbar ausgeführt. Dies ergibt im eingeklappten Zustand sehr viel Kopffreiheit im Bettbereich.

 

 

 

Druckversion Druckversion | Sitemap
© skydancer UG (haftungsbeschränkt)